Hausarztpraxis Rauter-Ullrich - Stadthöfe in Rhede


Praxis für Allgemeinmedizin

Körper, Geist und Seele

Manche Krankheiten sind langwierig. Sie lassen sich nicht einfach mit einer „Pille“ behandeln. Oft haben die Beschwerden tiefere Ursachen, denn Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit. Ist dieses empfindliche Gleichgewicht gestört, kann es zu langwierigen Erkrankungen kommen. In meiner Praxis verfolge ich einen ganzheitlichen Behandlungsansatz, das bedeutet, dass ich nicht nur Ihre aktuellen Beschwerden betrachte, sondern versuche, die Ursachen Ihrer Gesundheitsstörung zu verstehen und zu behandeln.

Vertrauensvoll beraten

Sie als Mensch und Patient stehen bei mir im Mittelpunkt. Ich nehme Sie und Ihre Beschwerden ernst. Sie können sich darauf verlassen, dass ich Ihnen nur zu solchen Therapien rate, von deren Wirksamkeit ich wirklich überzeugt bin.

Gemeinsam suchen wir aus einer Vielzahl an therapeutischen Möglichkeiten die für Sie optimale Behandlung heraus. Weniger ist manchmal mehr!

 

Slogan

Allgemeinmedizinische Praxis

mit ganzheitlichem Behandlungsansatz

Leistungen

Ich freue mich über das Vertrauen, das Sie mir und meinem Team entgegenbringen und biete Ihnen eine hausärztliche Behandlung nach den neuesten medizinischen Standards. Es ist mir wichtig, dass Sie sich in meiner Praxis wohl und gut betreut fühlen. Ihr Feedback ist daher stets willkommen.

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der angebotenen Leistungen.

Allgemeine Leistungen

Osteopathie

Kinder- und Säuglings-Osteopathie

Mikrobiologische Symbioselenkung

 

HRV-Analyse

Liebscher und Bracht Schmerztherapie

PhysioKey-Therapie

Bioidentische Hormontherapie

Demnächst an dieser Stelle: Online-Praxis

Allgemeine Leistungen

Leistungsüberblick

In meiner Praxis erhalten Sie selbstverständlich alle allgemeinmedizinischen Leistungen, die im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) angeboten werden. Dazu gehören u. a.:

  • Allgemeinmedizinische Diagnostik und Therapie
  • EKG
  • Belastungs-EKG
  • Langzeit-EKG
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Ultraschall der Bauchorgane und der Schilddrüse
  • DMP Diabetes, Koronare Herzkrankheit (KHK), Asthma bronchiale, COPD
  • Gesundheits-Check ab 35
  • Hautkrebs-Kassen-Check
  • Jugenduntersuchung J1
  • Standardimpfungen

Zusatzleistungen

Die Leistungen Ihrer gesetzlichen Krankenkasse gewährleisten eine notwendige Basisversorgung. Darüber hinaus biete Ihnen auf Wunsch zusätzliche medizinisch sinnvolle Diagnostik und Therapie als Privatleistung an.

  • Ergänzungs -Check-up (zusätzlich zur Kassenleistung)
  • Reiseimpfungen / Reisemedizin
  • Herzratenvariabilitäts-Untersuchung
  • Osteopathie
  • Säuglingsosteopathie
  • Kinesiotaping
  • PhysioKey-Behandlung
  • Liebscher-Bracht-Therapie
  • Mikrobiologische Symbioselenkung
  • Allergiebestimmung bei Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Vitamin-Aufbaukuren / Infusionen
  • Akupunktur YNSA
  • Neuraltherapie
  • Bioidentische Hormontherapie

Die Kosten für zusätzliche Behandlungen spreche ich vorher im Einzelfall selbstverständlich mit Ihnen ab.

Osteopathie

Die Osteopathie ist für michkein Ersatz für die Schulmedizin, sondern eine wunderbare, aus dem Praxisalltag nicht mehr wegzudenkende Ergänzung und ein therapeutischer Schwerpunkt.

Wenn Bewegungen sich verfestigen

Eine Verstauchung oder Verrenkung kann zu einer bleibenden Bewegungseinschränkung führen. Aber auch geheilte Entzündungen innerer Organe, Operationsnarben oder bestimmte Lebens- oder Ernährungsgewohnheiten können die Beweglichkeit in unserem Körper einschränken.

Da unser Organismus sehr anpassungsfähig ist, signalisiert er eine Funktionsstörung nicht immer durch Schmerzen oder andere Beschwerden. Manche Störungen gleicht er über lange Zeit aus, indem die eingeschränkte Funktion von anderen Körperstrukturen übernommen wird.

Ist diese Ausgleichsfähigkeit des Körpers erschöpft, genügt schon ein kleiner physischer oder psychischer Impuls, um unverhältnismäßig starke Reaktionen hervorzurufen.

Die sanfte Art zu heilen

Hier versucht die Osteopathie zu helfen – ohne Medikamente und Instrumente. Dabei ist Osteopathie keine „Glaubensfrage“, sondern eine auf Anatomie, Physiologie und Biochemie aufbauende Behandlungsmethode. Es bedarf einer fundierten, mehrjährigen Ausbildung um die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben und anwenden zu können.

Der Osteopath arbeitet nur mit seinen Händen: Er erspürt Bewegungseinschränkungen und Spannungen im Körper, löst Blockaden und mobilisiert so die Selbstheilungskräfte.

Allgemein gilt: Jedes lebende Gewebe kann osteopathisch behandelt werden, egal wie lange diese Funktionsstörungen des Körpers schon bestehen. Allerdings werden die Grenzen der osteopathischen Therapie durch zerstörte Struktur gesetzt (z.B. kann ein verschlissenes Gelenk nicht wieder „neu“ gemacht oder ein Tumor „entfernt“ werden). Dennoch kann in jedem Fall unterstützend und lindernd behandelt werden.

Zu den typischen Domänen der Osteopathie gehören zum Beispiel:

Alle funktionellen Störungen des Bewegungs- und Verdauungsapparats und des Kreislaufs

  • Verspannungen und Schmerzen des Rückens und des Nackens
  • Ischiasbeschwerden
  • Rückenschmerzen in der Schwangerschaft
  • Chronische Schmerzen
  • Schmerzhafte Narben
  • Folgen von Unfallverletzungen
  • Kiefergelenksprobleme

 Auch bei:

  • Unklaren chronischen Bauchbeschwerden (wenn organisch abgeklärt)
  • Verdauungsproblemen
  • Durchblutungsstörungen
  • Starken Menstruationsbeschwerden
  • und als Begleittherapie bei psychischen Erkrankungen

zeigen sich gute Erfolge.

Kinder- und Säuglings-Osteopathie

Schwangerschaft und Geburt sind auch für das Kind einschneidende Erlebnisse. Nicht selten können eine ungünstige Lage im Mutterleib oder auch Komplikationen bei der Geburt zu Problemen im Säuglings- und Kindesalter führen, wie z. B.

  • Anhaltendes Schreien (Schreikinder)
  • 3-Monats-Koliken
  • Verdauungsprobleme
  • "Schokoladenseite"
  • KISS (Kopfgelenk-induzierte-Symmetriestörung)
  • verzögerte motorische Entwicklung (Drehen, Krabbeln, Fahrrad fahren)
  • Konzentrationsstörung

Sanfte Behandlung für die Kleinsten

Die Säuglings-Osteopathie ist eine besonders sanfte Behandlungsform, die einer speziellen Ausbildung und viel Erfahrung bedarf und selbstverständlich an die Bedürfnisse Ihres Kindes angepasst ist. Wir sprechen in diesem Zusammenhang auch von einer atraumatischen Behandlung. Eine Behandlung ist bereits kurz nach der Geburt möglich.

Warum ist eine osteopathische Behandlung bei Kindern sinnvoll?

  • Durch die Behandlung werden mögliche Blockaden gelöst, so dass Ihr Kind von Anfang an sein individuelles Potential ohne Einschränkung voll entfalten kann.
  • Durch die hohe Eigendynamik des kindlichen Organismus kann selbst mit einer kleinen Behandlung eine große Wirkung erzielt werden.
  • Die Behandlung ist nebenwirkungsfrei

Mikrobiologische Symbioselenkung

Der Darm erfüllt als unser größtes Organ gleich mehrere wichtige Aufgaben.

Die Aufspaltung von Nahrungsbestandteilen und die Aufnahme der Nährstoffe ist nur eine davon. Gleichzeitig ist der Darm mitsamt den ihn bevölkernden Mikroorganismen ein wesentlicher Bestandteil unseres Immunsystems.

Die Darmflora (die 100x mehr Zellen aufweist als unser Körper eigene Zellen besitzt!) trainiert die Immunzellen, verhindert übermäßige Vermehrung von krankmachenden Mikroorganismen, produziert Vitamine und trägt zur Vorverdauung der Nahrung bei.

Sie bildet auch gemeinsam mit der Darmschleimhaut eine Barriere die Krankheitserreger und Allergene daran hindert, aus dem Darmlumen ins Blut zu gelangen.

Durch Erkrankungen des Magen- Darm-Systems, aber auch durch ungünstige Ernährungsgewohnheiten oder eine erforderlich gewordene Antibiotika-Behandlung kann die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten.

Mit Hilfe des Instituts für Mikrobiologie in Herborn können wir die Zusammensetzung der Darmflora durch die Untersuchung einer Stuhlprobe feststellen und gezielt behandeln. Diese Untersuchung ist unter Anderem empfehlenswert bei:

Diese Untersuchung ist empfehlenswert bei:

  • Verdauungsstörungen (Blähungen, Durchfälle, Verstopfung)
  • Bauchschmerzen
  • Chronischen oder häufig wiederkehrenden Infekten der Atemwege
  • Allergien
  • Hauterkrankungen

Die Mikrobiologische Symbioselenkung ist nicht Bestandteil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen. Wir berechnen sie daher als Selbstzahlerleistung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Selbstverständlich informieren wir Sie vor der Behandlung über die für Sie anfallenden Kosten.

Mikrobiologisches Labor:

http://www.mikrooek.de/

 

HRV-Analyse

Das vegetative Nervensystem –zentrales Steuerungsorgan

Das vegetative Nervensystem (VNS) gehört zu den wichtigsten zentralen Steuerungsorganen des menschlichen Organismus. Es dient dem Menschen zur Aufrechterhaltung aller lebenswichtigen Vitalfunktionen, wie z. B. dem Herzschlag, der Atmung, dem Blutdruck, der Verdauung und des Stoffwechsels. Wird das vegetative Nervensystem gestört, kann es zu ernsthaften Erkrankungen kommen.

Ständig unter Stress?

Ohne Stress kann der Mensch nicht leben, denn für viele Situationen braucht er eine erhöhte Leistungsbereitschaft. Generell ist dieser Zustand also nicht negativ zu bewerten. Ein Problem entsteht erst, wenn er länger anhält und sich zu so genanntem Dysstress umwandelt.

Leider haben Stresserkrankungen in den letzten Jahren drastisch zugenommen.

Mit der HRV-Analyse kann genau ermittelt werden, wie sich der Stress auf Ihren Körper auswirkt. Wichtig ist, Belastungen durch Stress frühzeitig zu erkennen. Schwerwiegende Erkrankungen, wie z. B. plötzliches Herzversagen bei Patienten, die augenscheinlich völlig gesund sind, können so frühzeitig erkannt und behandelt werden. Somit ist die HRV-Analyse wie keine zweite dazu geeignet, sich anbahnende Störungen zu erkennen.

Wie funktioniert die HRV-Analyse?

Mit der Herzfrequenzvariabilität (HRV) ist es möglich, die Reaktionsfähigkeit des vegetativen Nervensystems zu ermitteln. Man nennt die HRV-Analyse deshalb auch VNS-Analyse.

Wie wird gemessen?

Um eine möglichst aussagekräftige Auswertung zu ermöglichen erfolgt in meiner Praxis die Analyse als 24-Stunden-Messung. Anschließend erfolgt eine sorgfältige Auswertung unterstützt durch entsprechende Software.

Die gemessenen Werte geben Aufschluss darüber, in welcher Balance sich das vegetative Nervensystem befindet. Ist die Balance ausgeglichen, kann davon ausgegangen werden, dass keine Erkrankung vorliegt. Bei einer unausgeglichenen Balance werde ich Ihnen Anschluss-Therapien empfehlen, die die Regulation des vegetativen Nervensystems wieder herstellen.

Da die HRV-Analyse nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasssen gehört, rechnen wir diese privat mit Ihnen ab.

Wann wird die HRV-Analyse eingesetzt?

Die HRV-Analyse dient zum einen als Vorsorge-Maßnahme, da sich frühzeitig Veränderungen in der Herzfrequenz feststellen lassen, noch bevor Symptome auftreten.

Zum anderen nutzen wir sie auch in der Diagnostik sowie zur Kontrolle bei z. B.

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Stresserkrankungen

Liebscher und Bracht Schmerztherapie

Eine Möglichkeit der Schmerzbehandlung ist die Liebscher und Bracht Schmerztherapie. Diese natürliche und schonende manuelle Behandlung kann eine echte Alternative zur medikamentösen und manchmal sogar zur operativen Behandlung sein.

Schritt 1 - Hintergründe verstehen

Am Anfang einer jeden Behandlung steht eine gründliche Anamnese. Für eine erfolgreiche Behandlung ist es unerlässlich, dass der Therapeut die Hintergründe Ihrer Schmerzen versteht und einen genauen Schmerzpunkt lokalisieren kann. Anhand Ihrer Arztberichte, Röntgenbilder, Diagnosen und eines besonders ausführlichen Gespräches erstellt er eine genaue Schmerzhistorie.

Schritt 2 – Die Schmerzpunkt-Pressur

Um fehlprogrammierte Muskelspannungen zu lösen, wendet der Therapeut in einem zweiten Behandlungsschritt die sogenannte Schmerzpunkt-Pressur an. Hierbei wird ein starker Druck auf zentrale Alarmschmerz-Rezeptoren ausgeübt.

Dieser Druck soll den Informationsfluss, der den Schmerzimplus an das Gehirn weiter leitet, beeinflussen. Oftmals kann der festgefahrene Schmerzzustand durch die Schmerzpunktpressur gelöst und ein muskulär-fasziales Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Eine Schmerzlinderung kann bereits nach kürzester Zeit eintreten.

Schritt 3 - Erreichte Ziele dauerhaft erhalten

Die Engpass-Dehnung ist ein fester Bestandteil der Liebscher & Bracht Schmerztherapie. Hierbei vermittelt der Therapeut dem Patienten verschiedene Übungen, mit denen aktive und passive Dehnreize, Kräftigungs- und Ansteuerungsimpulse in der Muskulatur gesetzt werden. Diese dienen dazu, die Effekte der Schmerzpunkt-Pressur zu unterstützen. Ausführliche Anleitungen gewährleisten, dass Sie die Übungen auch leicht zu Hause durchführen können.

Nur durch regelmäßige Wiederholung der Übungen kann dauerhafter Erfolg erzielt und erhalten werden! Diese Methode ist also besonders für Patienten geeignet, die bereits sind, konsequent an ihrer Schmerzfreiheit zu arbeiten.

 

PhysioKey-Therapie

Der PhysioKey als Nachfolgegerät des SCENAR (Self Controlled Energo Neuro Adaptive Regulation Therapie) arbeitet mit bipolaren Impulsen, welche in einen „Dialog“ mit dem Körper treten und dynamisch auf seine Reaktion abgestimmt werden.

Dieses Therapieprinzip (im weitesten Sinne auf einem TENS-Gerät aufbauend) wurde im letzten Jahrhundert von russischen Raumfahrtforschern und dem Neuropathologen Professor Revenko entwickelt um den Polarpiloten und Kosmonauten eine rasche und effektive Behandlung in Abwesenheit von Ärzten zu ermöglichen.

Seit 20 Jahren werden die Therapie und entsprechende Geräte in Deutschland weiter entwickelt. Mittlerweile hat es der PhysioKey bis in die Sportmedizinische Versorgung der olympischen Athleten geschafft und dort gute Dienste erwiesen.

In meiner Praxis setze ich den PhysioKey zur Behandlung

  • des Bewegungsapparates (Verletzungen, Zerrungen, Verspannungen)
  • des vegetativen Nervensystems (Chronische Verstopfung, Menstruationsbeschwerden, Reizblase)
  • der Atemwege (chronische Bronchitis, Nasennebenhöhlen-Entzündungen)
  • des zentralen und peripheren Nervensystems (Lähmungen, Spastik)

ein.

Das Gerät erkennt über Veränderungen des kapazitiven Hautwiderstandes bioelektrische „Blockaden“ im Körper und hilft durch ein Biofeedback diese zu beseitigen und damit die Selbstteilung anzustoßen, beziehungsweise zu unterstützen.

Je nach Art der Störung kann eine stimulierende (z. B. bei trägem Darm oder schwachen Muskeln), relaxierende (z.B. Verspannungen oder Reizblase) oder harmonisierende (chronische Erkrankungen, psychosomatische Magenschmerzen) eingesetzt werden.

Die fachgerechte Beladung mit PhysioKey verkürzt nachweislich die Rekonvaleszenz nach Verletzungen, weswegen das Gerät immer beliebter im Leistungssport wird.

Die Behandlung mit PhysioKey ist keine Kassenleistung und wird analog der Bioresonanzbehandlung privat abgerechnet.

Bioidentische Hormontherapie

Hormone sind hochwirksame körpereigene Botenstoffe, der bereits in kleinsten Mengen enorme Wirkung entfalten. Sie werden in den sogenannten endokrinen Drüsen (z.B. Schilddrüse, Nebenniere, Eierstock) produziert und ins Blut abgegeben. Hormone steuern unseren Stoffwechsel, unsere Fortpflanzung, das Wachstum, aber auch unsere Stimmung, unseren Antrieb und Stressresistenz.

Ist das empfindliche Gleichgewicht der körpereigenen Hormone gestört (z.B. Bei PMS, nach der Entbindung, in den Wechseljahren, durch eingenommene Medikamente), kann es zu sehr unterschiedlichen Symptomen kommen. Die Bandbreite reicht von leichten Befindlichkeitsstörungen wie Reizbarkeit über Akne bis zu lebensgefährlichen Zuständen (etwa bei einer akuten Überfunktion der Schilddrüse).

Da es heute möglich ist, die körperidentische Substanz in einem synthetischen Schritt aus einem Pflanzenmaterial (Yams) herzustellen, besteht die Möglichkeit die Balance gezielt und individuell wieder herzustellen. Meistens reicht eine gründliche Anamnese um erste Hinweise auf etwaige Dysbalancen zu bekommen. Eventuell können auch Laboruntersuchungen sinnvoll sein.

Ist das fehlende Hormon identifiziert, wird eine individuelle Rezeptur über eine genau dosierbare Creme oder Kapseln sowie ein Therapieplan erstellt.

Wichtig zu wissen:

  • Die bioidentische Hormontherapie ist eine Therapie von hormonellen Mangelzuständen und Dysbalancen, es ist keine Verhütung! Diese muss auf anderem Wege sichergestellt werden.
  • Da die Pille/Spirale massiv in den Hormonhaushalt eingreift, macht es keinen Sinn eine biologische Therapie parallel zu der hormonellen Verhütung durchzuführen (mitunter kann aber ein Überlappen bei geplantem Absetzen der Pille Sinn machen)
  • Die Behandlung ist wie auch die diesbezügliche Beratung keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und wird privat abgerechnet.

Team

  • Agnes Rauter-Ullrich

    Fachärztin für Allgemeinmedizin
    Naturheilverfahren
    Manuelle Medizin
    Ausgebildete Osteopathin

  • Farah Dewak

    Medizinische Fachangestellte
    VERAH-Assistentin
    Datenschutzbeauftragte

  • Julia Lewers

    Medizinische Fachangestellte
    Ausbildungsbeauftragte
    Liebscher & Bracht Therapeutin

  • Sabrina Menke

    Krankenschwester
    Hygienebeauftragte
    Qualitätssicherung

  • Ivonne Rauter

    Praxismanagerin
    Prozessoptimierung
    Change Management

  • Anna Große-Venhaus

    Auszubildende

Agnes Rauter-Ullrich

Beruflicher Werdegang

1988-1996

Medizinstudium an der Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf; Famulaturen in der Kinder-HNO-Klinik in Kattowitz (Polen) und im Dominikus Krankenhaus in Düsseldorf; Praktisches Jahr im Marienhospital Düsseldorf

1996-1997

Ärztin im Praktikum in der Klinik Berlin in Berlin-Kladow (konservative Orthopädie und Neurologie, erster Kontakt mit Manueller Therapie)

1998-2001

ÄiP und Assistenzärztin in der internistischen Gemeinschaftspraxis Dres. Anraths und Heyer in Mönchengladbach

2001-2002

Stationsärztin in der onkologischen Abteilung der Niederrheinklinik in Korschenbroich (Onkologie und Orthopädie)

2002-2003

Assistenzärztin in der chirurgischen Gemeinschaftspraxis Dres. Staschok und Schier in Mönchengladbach

2003-2004

Assistenzärztin in der allgemeinmedizinischen Gemeinschaftspraxis Pastorsgasse in Mönchengladbach

2003-2008

berufsbegleitendes Studium der Osteopathie beim Institut für Angewandte Osteopathie in Düsseldorf/Neuss mit Abschlussprüfung

2004

Facharztprüfung Allgemeinmedizin; Gründung der Gemeinschaftspraxis Dr. Rink und Agnes Rauter in Oeding

2005

Erlangung der Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren

2007

Weiterbildungsermächtigung Allgemeinmedizin; Aufnahme von Herrn Rutsch in die Gemeinschaftspraxis; Ende 2007 Ausscheiden von Dr. Rink

2008

Weiterbildungsermächtigung Naturheilverfahren

01/2013

Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin/Chirotherapie

07/2018

Eröffnung der Hausarztpraxis Stadthöfe in Rehde

 

Persönliche Fachkompetenz

  • Fachärztin für Allgemeinmedizin
  • Zusatzbezeichnungen Naturheilverfahren und Manuelle Medizin
  • Mehrjährige Erfahrung in der Ausbildung von Studenten in Famulaturen und Blockpraktika sowie von Ärzten in Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin
  • abgeschlossene 5-Jährige Osteopathie-Ausbildung am Institut für angewandte Osteopathie (www.ifaop.com)
  • abgeschlossene 2-Jährige Postgraduiertenfortbildung in Kinder- und Säuglingsosteopathie bei Noori Mitha und Eva Möckel in Hamburg (www.mitha-moeckel.com)
  • mehrjährige Erfahrung in osteopathischer Kinder-, Säuglings- und Erwachsenenbehandlung
  • einige Fortbildungen in Akupunktur (u. a. Kurse der Neuen Schädelakupunktur bei Prof. Yamamoto, wie auch einige Bereiche der klassischen und der Somatotop- Akupunktur)
  • getreu dem persönlichen Motto „gut ist nur, wer nicht aufhört besser zu werden“ regelmäßige Teilnahme an Fortbildungskursen und Symposien auf der Suche nach neuen Wegen in der Diagnostik und Therapie

Mitgliedschaften

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
Mitglied im Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)
Mitglied der Ärztevereinigung für Manuelle Medizin (ÄMM)
Mitglied des Kneippärztebundes
Mitglied der Internationalen Gesellschaft für Homöopathie und Homotoxikologie e.V.(IGHH)

Bilder

Organisation

Sprechzeiten

Mo.09.00 Uhr - 15.00 Uhr
Di.07.00 Uhr - 11.00 Uhr  und
16.00 Uhr - 20.00 Uhr
Mi.09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Do.11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Fr.09.00 Uhr - 12.00 Uhr

Notfälle

Bitte rufen Sie auch in einem Notfall vor Ihrem Besuch kurz in der Praxis an, damit wir Sie kurzfristig einplanen können.

 

Nicht abgesagte Termine

Bei nicht rechtzeitiger Terminabsage (mind. 24h vor dem Termin) halten wir uns vor, den durch den Behandlungsausfall entstehenden Schaden in Rechnung zu stellen.

Hausarztverträge

Da ich Sie als Patienten optimal versorgen möchte, biete ich in meiner Praxis die Teilnahme an den hausarztzentrierten Verträgen (HzV) an.

Das bedeutet für Sie:

Der Hausarzt koordiniert alle Behandlungen und ist Ihr zentraler Ansprechpartner, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Ziel dieses Systems ist es, die Untersuchung und Behandlung der Patienten mit anderen Fachärzten zu koordinieren. Denn der Hausarzt weiß um Ihre Vorerkrankungen, Ihre Medikamentierung und Ihr familiäres Umfeld am besten Bescheid.

weiterlesen

Die Teilnahme an den hausarztzentrierten Verträgen ist kostenlos, ohne größeren Aufwand und bringt Ihnen als Patient viele Vorteile.

Sie verpflichten sich, für ein Jahr bei medizinischen Problemen immer zuerst Ihren Hausarzt aufzusuchen. (Bei einem eventuellen Umzug können Sie diesen natürlich wechseln.)

Der Hausarzt koordiniert Ihre Behandlung und überweist Sie gegebenenfalls an Fachärzte.

Vorteile für Sie:

  • Optimale Behandlung und Therapie durch die „Lotsenfunktion“
  • Unnötige Doppeluntersuchungen entfallen
  • Wechselwirkungen von Medikamenten können vermieden werden, da die Befunde und Untersuchungsergebnisse zentral beim Hausarzt zusammenlaufen.
  • Eindeutige Zuordnung als "Hauspatient" mit Zugang zu der Notfallsprechstunde für Akuterkrankungen (fremde Patienten werden, außer in Vertretungsfällen, an die eigenen Hausärzte verwiesen).
  • Da beim Hausarzt alle nötigen Unterlagen vorliegen, ersparen Sie sich Zeit und Aufwand bei einer eventuellen Einweisung in ein Krankenhaus oder bei der Beantragung für einen Kur- oder Reha-Aufenthalt.

Wir halten Ihre Teilnahmeerklärung für Sie bereit. Bitte sprechen Sie uns an!
Weitere Informationen finden Sie unter www.mein-hausarztprogramm.de

Recall-Service

Wenn Sie es wünschen, erinnern wir Sie gerne an wichtige DMP- und Check-up-Termine sowie an Ihre nächste Impfung. 

Hausbesuche

Wenn Ihre Krankheit es erfordert, besuchen wir Sie auch zu Hause. Um besser planen zu können, bitten wir Sie um Anmeldung morgens.

So erreichen Sie uns

Zufahrt von der Kocksgasse (für Gehbehinderte Patienten) oder Zugang von der Deichstraße über Fußgängerbrücke, Höhe Deichstraße 22 bis direkt vor die Praxis.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von der Bushaltestelle ist die Praxis in wenigen Gehminuten zu erreichen.

 

Parkmöglichkeiten

Am Ende der Deichstraße befindet sich ein öffentlicher Parkplatz (Parkscheibe 2 h), direkt vor der Praxis gibt es drei Stellplätze und einen Behindertenparkplatz.

Barrierefreiheit

Die Praxis ist barrierefrei zu erreichen und verfügt über ein behindertengerechtes WC.

Kontakt

Hausarztpraxis Rauter-Ullrich in Rhede

Agnes Rauter-Ullrich
Fachärztin für Allgemeinmedizin

Stadthöfe 3
46414 Rhede

Tel.:  02872 918 213 - 0
Fax:  02872 918 213 - 99

Info

Am Freitag, den 30.11.2018 bleibt die Praxis geschlossen. Die Vertretung übernimmt die Hausarztpraxis Dr. Euting. Vielen Dank für Ihr Verständnis!